Der Kaiserschnitt

/Der Kaiserschnitt
Der Kaiserschnitt 2019-02-04T17:13:14+00:00
Mutter und neugeborenes Baby nach Kaiserschnitt

Im Krankenhaus nach Kaiserschnitt mit Baby

Die Gründe für einen Kaiserschnitt (auch Schnittentbindung oder Sectio cesarea genannt) können sehr vielfältig sein, durchgeführt wird er jedoch immer nur mit einem Ziel: Eine möglichst sichere Geburt für Mutter und Kind. Man geht davon aus, dass die ersten Schnittentbindungen bereits 300 v. Chr. durchgeführt wurden und sich Operationen des Bauches generell, wie zum Beispiel die Blinddarmentfernung, überhaupt erst durch den „kaiserlichen Schnitt“ heraus entwickelt haben.[1]

Kaum eine andere Operation wird so häufig durchgeführt, man schätzt das die Quote weltweit mittlerweile bei ca. 30% liegt, wobei es in den einzelnen Ländern nochmals große Abweichungen gibt. Doch wieso findet die Schnittentbindung heutzutage so viel öfter statt als noch vor 30 Jahren?

Möchte ich einen Kaiserschnitt?

Manchmal stellt sich diese Frage gar nicht, dennoch möchten Sie sich auf unserer Seite über eine bevorstehende Schnittentbindung informieren. Entweder ziehen Sie einen Wunschkaiserschnitt in Betracht, bei Ihnen wurde eine Indikation für eine Schnittentbindung gestellt (medizinischer Grund), Sie sind schwanger und möchten im Falle eines Geburtsstillstandes oder ähnlichen Komplikationen über den Eingriff informiert sein oder Sie haben bereits eine Schnittgeburt hinter sich und haben Fragen zur Nachsorge oder einer Folgeschwangerschaft nach Schnittentbindung. All diese Themen möchten wir hier für Sie zusammentragen und mit neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen belegen. Hierzu gehören die verschiedenen Methoden, die Betäubungsarten, die Risiken und Nachteile, die Gründe die zu einem Sectio führen und auch Themen die das Leben und die Folgen nach dem Eingriff beleuchten.

Daten, Fakten und Wissenswertes

In den folgenden Rubriken werden sprechen wir verschiedene Eckpunkte rund um den Eingriff an. Wie sieht der Ablauf einer Schnittentbindung aus, wie lange dauert der Eingriff und der Krankenhausaufenthalt? Darüber hinaus beleuchten wir Themen wie: Kann man einen Kaiserschnitt planen, wie sieht es mit den Kosten aus, was muss ich vorab beachten und welche Vorteile gibt es?


[1] Der Kaiserschnitt im Wandel – von der Notoperation zum Wunscheingriff. Dr. med. Cerrie Scheler, M. mel. Prof. Dr. Hans Lilie (Hrsg.), Schriftenreihe Medizin-Ethik-Recht, Band 22, 2010.

Zu welchen Themen möchten Sie sich gerne informieren?

Wir haben zu allen Themen rund um die Kaiserschnittgeburt Informationen, die ihnen mit der Entscheidung, den Vorbereitungen und der Nachsorge helfen sollen.

Wissenswertes und Fakten

Warum heißt es eigentlich Kaiserschnitt?

Der römische Schriftsteller Plinius der Ältere hat behauptet, dass niemand Geringeres als der römische Herrscher Julius Caesar aus dem Bauch seiner Mutter geschnitten wurde. Caesar heißt übersetzt Kaiser und somit ist es logisch, dass der Kaiserschnitt ihm deshalb auch seinen Namen verdankt. Klicken und mehr erfahren!

Die Geschichte des Kaiserschnitts

Erfahren Sie hier mehr über die Geschichte des Kaiserschnittes und auch wann es zum ersten aufgezichneten Kaiserschnitt kam.

In Kürze hier

Kaiserschnitt und gleichzeitige Sterilisation?

Ist die Familienplanung nach der aktuellen Schwangerschaft abgeschlossen, denken viele Frauen darüber nach, sich gleich während des Kaiserschnittes sterilisieren zu lassen. Manchmal wird diese Entscheidung jedoch später bereut und ist nur schwer rückgängig zu machen. Hier klicken und mehr erfahren.

Neue Verhütung während Kaiserschnitt

Eine neuartige Verhütungsmethode kann direkt während der Kaiserschnittgeburt eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um eine rahmenlose Kupferspirale, die bis zu 10 Jahre hochsicher verhütet und jederzeit wieder entfernt werden kann.

Hier mehr efahren

Die Kaiserschnittnarbe

Viele Frauen haben Angst davor, dass die Kaiserschnittnarbe sie entstellt und fragen sich wie groß sie wohl sein wird, wo genau sie sein wird und ob sie quer oder längs verlaufen wird, ob sie genäht oder besser geklammert werden soll. Ein neuer Trend ist das sogenannte Kaiserschnitt-Tattoo, dass die Narbe verschönern und kaschieren soll. Klicken und mehr erfahren.

Die richtige Pflege der Kaiserschnittnarbe

Erfahren Sie hier mehr über die richtige Pflege der Kaiserschnittnarbe. Was kann man tun, damit die Narbe besser und schneller heilt und gibt es eine Kaiserschnittcreme?
Hier mehr efahren